Archiv

Girls on the road

Sonntag Nacht habe ich Mutsch und Mel abgeholt und Montag Morgen haben wir unseren Wicked Camper in Empfang genommen, bestimmt das aelteste Modell, was auf dem Hof stand. Los ging die Reise, erst mal total verfahren und den Tag haben wir nur 200km noerdlich von Perth in Cervantes beendet. Ein frueher Start am naechsten Morgen hat es uns ermoeglicht, den Sonnenaufgang ueber den Pinnacles zu sehen. Weiter Richtung Norden, Stopp in Geraldton und 2h Unterkunftssuche in Kalbarri. 4.15 aufstehen und zum Nationalpark fahren und auf den Sonnenaufgang warten, um in den ZBend zu steigen. Moerderisch fuer Mutsch, wie sich nachher rausstellte. Nach ein paar Traenchen in der Schlucht sind wir sicher wieder nach oben geklettert und haben die Aussicht genossen. Ueber eine sandige Holperpiste noch zum Nature Window und auf gen Norden. Da ich schon ziemlich fertig war, habe ich mich nach hinten gelegt und wir werden doch glatt von den Bullen angehalten. 500Dollar Strafe wegen Nicht-Anschnallen fuer mich. Die Aufmerksamkeit hat aber Mutsch, die ihren Gurt vorschriftswidrig unterm Arm hatte, auf uns gezogen. Einen nicht geringen Teil hat bestimmt auch die auffaellige Lackierung unseres Campers auf sich gezogen (hinten steht drauf: Du erinnerst mich an meinen Mann, ausser dass der schon im Garten begraben liegt.)
In Monkey Mia haben wir unseren Plan geaendert und uns entschieden, wieder nach Sueden zu fahren. Nach der Delphinfuetterung (wo wir beinahe 15000Dollar wegen Rauchen im Cafe bekommen haetten) wurden wir wieder von den Bullen angehalten, doch diesmal war alles i.O.
Nach einer Nacht in Geraldton sind wir wieder heil in Perth und Freo angekommen. Ach ja, in Geraldton hatten wir ein kleines Problemchen mit unserem Babe, es hat im Motor geblubbert, als der ADAC-Typ kam, war es natuerlich weg. Wir sind jetzt ganz firm, wo wir Wasser und Oel nachfuellen muessen.

1 Kommentar 6.8.07 10:43, kommentieren

Letzter Tag in Perth

Gerade eben haben wir unser tolles Gefaehrt abgegeben. Gott sei Dank. Die letzten 3 Tage in Perth waren regnerisch, die Unterkunft sch... sodass wir im Kings Park im Dunkeln und bei Regen in Decken eingewickelt ein BBQ gemacht haben. Gestern waren wir auf Rottnest Island und konnten den Regenschauern in Perth zuschauen. Die Insel ist traumhaft und wir haben auch die Namensgeber der Insel gesehen: Quokka, eigentlich kleine Wallabies, also kangarooaehnlich, aber die Hollaender haben sie als Ratten angesehen, daher Rattennest =Rottnest Island.

8.8.07 04:10, kommentieren

Alltag

Der geht jetzt wieder los. Gestern hatte ich meinen ersten Tag im Cafe und die Woche geht's richtig rund.

1 Kommentar 13.8.07 04:10, kommentieren