Archiv

Der erste Arbeitstag

Heute frueh ging es um 7 mit der Fruehschicht in der Fabrik los. Mann, tat mir der Ruecken weh nach 5h Fliessbandarbeit im Stehen. Aber dafuer stimmt die Kohle. Danach habe ich allerdings ein flaues Gefuehl im Magen gehabt von den vielen Karotten. Wir muessen immer mit Schutzbrille, Haarnetz, Ohrenstoepseln und Warnweste arbeiten. Sehen voll lustig aus, duerfen es aber leider nicht fotografieren.
Gestern waren wir wieder Grapefruits ernten. Zu zweit haben wir 6 riesige Kisten voll gemacht, d.h. 40Dollar steuerfrei fuer sau gefaehrliche Arbeit (auf Baeume klettern, an den Aesten schuetteln, auf denen man steht...). Selbst heute frueh entdeckte ich noch einen Stachel von einer australischen Agressiv-Distel in meinem Hintern (bin von der Leiter gefallen, war aber weich:-)). Der Farmer ist aber sehr nett und wir durften noch ein paar Orangen und Grapefruits mitnehmen.
Nach diesem Jahr werde ich jegliche Art von Zitrusfruechten hassen, keine Moehren mehr essen und einen Heisshunger auf Schokolade, dunkles Brot und Fleisch haben. Dieses lapprige Toastbrot ist so eklig. Lebensmittel sind im Allgemeinen hier teurer als in Deutschland, dafuer kostet der Sprit weniger als 1 Euro.
Endlich haben wir in unserer Unterkunft englischsprachigen Zuwachs bekommen: 3 Hollaender und 2 Maedels aus England. Somit koennen wir abends jetzt immer englisch plauschen.

Eben habe ich mich zum ersten Mal seit langem richtig satt gegessen: Ein Mc Chicken Menu! Die Hose drueckt zum ersten Mal seit einer Woche. Und,... ich habe jetzt schon eine Woche keine Schokolade und (bis auf heute Mittag) kein Fleisch gegessen. Sehr praktischer Nebeneffekt, dass bei Mc Salz, Pfeffer und Zucker rum liegen, da wir keinerlei Gewuerze in unserem Haushalt haben.

3 Kommentare 2.8.06 07:32, kommentieren

Neuer Job: Fruit picker??

Macht euch nur ueber ueber meine Obst- und Gemueseablehnung lustig. Wahrscheinlich werde ich noch haeufiger fruit picken gehen muessen, da der Fabrikjob jetzt nur fuer drei Tage die Woche ist. Heute werde ich meinen Behoerdentag machen: ein neues Konto eroeffnen, da das Citibankkonto sch... ist. Aber das konnte man ja vorher nicht wissen.
Habe heute meine Konfirmationshose an, die ich zu klein mitgenommen habe, weil buegelfrei, und sie passt bereits. Gestern haben wir zum ersten Mal australisches Bier getrunken und konnten heute zum Glueck ausschlafen. Allerdings haben 6 deutsche Abiturienten Probleme den Busplan eines Provinznests zu lesen!! (Man muss dazu sagen, dass wir auch nicht wissen, wo wir wohnen, ausser ganz weit ab vom Schuss!)

4.8.06 03:41, kommentieren

Neue Unterkunft

Ich werde heute noch innerhalb dieses schoenen Provinznestes umziehen und auch den Job wechseln.
Denn gestern kam unsere Vermittlerin und sagte, dass ich doch in 10 min das Haus wechseln soll, da dies fuer mich naeher an der Fabrik sei. Habe dann zusammengepackt und habe nur mein Hotpants verbummelt (Ich wollte ja sowieso Platz fuer Neues schaffen!). Dort angekommen war aber kein Bett mehr frei. So stand ich wie Butter in der Sonne und bin halt mit zum fruit picken. Abends hat sich gluecklicherweise doch nur ein Plaetzchen fuer mich ergeben. Aber wir wollten alle nur weg von dieser Vermittlerin, da die wahrscheinlich in ihre eigene Tasche wirtschaftet.
Deswegen sind wir zum Sonntag auf Tour gegangen, um ein neues Hostel zu bekommen. Leider ist dieses Nest so verschlafen, dass die Sonntags geschlossen haben. Letztendlich haben wir telefonisch etwas erreicht.
Morgen wird es die ersten Fotos geben, um euch mal einen Eindruck zu vermitteln, wie viele Fruechte man fuer 20 Dollar sammeln muss.

1 Kommentar 6.8.06 05:41, kommentieren

Chillen in Mildura

Heute war ein richtig schoener Tag. Zwar sind wir schon um 6Uhr an unserem freien Tag aufgestanden, um das zweite Mal per "Door knocking" auf Jobsuche zu gehen. Doch fuer australische Verhaeltnisse waren wir zu frueh dran.
Mildura kann richtig idyllisch sein, wir haben einen Park gefunden, der sogar einen Sandstrand hat. Dort haben wir mal richtig die Reisefuehrer studiert.
Gewaschen haben wir auch, und das Kuriose ist, dass ein Waschgang nur 20min dauert. Sauber werden die Klamotten, aber von Frische ist nichts zu riechen.

2 Kommentare 7.8.06 08:44, kommentieren

Begegnungen der besonderen Art

Gestern hatte ich das erste Mal nette Polizisten gesehen. Sie wollten uns nicht etwa mitnehmen, sondern haben uns freundlich darauf hingewiesen, dass wir doch nicht so weit auf der Strasse laufen sollen (aber weit und breit kein Gehweg und wo laeuft man bei Linksverkehr auf der Strasse?). Da mussten wir den penibel gepflegten englischen Rasen runtertrampeln.
Und heute waren wir erneut auf Jobsuche und da wurde ich vor einem Hotel nach Feuer gefragt und auf einmal waren wir inmitten einer Unterhaltung, ob wir denn nicht Interesse haetten in Melbourne in seiner Firma zu arbeiten (sieht ganz serioes aus auf der Homepage). Allerdings haben die Australier Schwierigkeiten mit der lieben Mathematik, denn 4 Tage a 8 Stunden macht doch keine 40 Stundenwoche (oder rechnen die hier einfach anders)???

3 Kommentare 8.8.06 09:37, kommentieren

Gluecksfaelle

Am Dienstag war Censustag und da wurde ich als eine in Australien lebende Person erfasst. Alle 20 Jahre werden solche Statisktiken gefuehrt und ich bin jetzt mit drin. Was die das alles wissen wollten.... Um dann kuriose Aussagen ueber Stromausfaelle und die davon abhaengige Verae nderung der Geburtenrate zu machen :-)

Ich habe mal wieder einen neuen Job und der ist absolut spitze. Wir waren eigentlich nur wegen einem Wochenend-Fruitpickerjob im Jobbuero und haben dann einen 56h-Job in einer Orangenfabrik bekommen. Die Arbeit ist viel entspannender fuer den Ruecken und die Kohle stimmt. Jetzt verpacke ich den ganzen Tag Orangen in den verschiedensten Anordnungen... 3er Reihen, 3er-4er-Reihen, je nach Groesse. Aber am schlimmsten ist der Wachs an den Fruechten. Also eure australischen Weihnachtsorangen sind durch meine Haende gegangen. Jeden Tag gibt es jetzt frische Fruechte.

2 Kommentare 14.8.06 08:14, kommentieren

Zahltag

Ja, der war heute. Und hier kann man als Hauptschueler mit Aushilfsjobs mehr Geld machen als hoeher qualifizierte Leute. Ich habe diese Woche insgesamt 59h Orangen sortiert und schon ein paar Handschuhe durchgewetzt. Vorgestern war besonders hart: 13h. Aber es hat sich gelohnt: ca. 500 EURO die Woche.
Gestern haben wir es uns mal richtig gegeben: All you can eat bei Pizza Hut, boh, war mir schoen schlecht danach. Aber es gab alles, was das Herz begehrt.
Endlich haben wir in unserem Haus englischsprachigen Zuwachs. Bisher waren wir ein Haus voller zickiger deutscher Maedels, die sich staendig anstummen. Und bei den Asiaten kann sogar Deals aushandeln, dass wir einkaufen und sie fuer uns kochen. Mmh....

1 Kommentar 17.8.06 09:56, kommentieren